Energiemeldungen vom 07.11.2022

- Ohne Trinkwasser im Blackout
- Vier Dinge, damit keine Gasmangellage entsteht


Ohne Trinkwasser im Blackout

In einem Artikel bei T-Online wird erklärt, wie man Regenwasser trinkbar machen kann:

Dünn gewebte Nylon-Strumpfhose über eine Schüssel spannen und das Wasser durch schütten.






Dann wird bei einer Plastikflasche der Boden abgeschnitten und die Flasche wird folgendermaßen gefüllt:




Quelle: Quelle: https://www.t-online.de/heim-garten/wohnen/id_100075356/beim-blackout-trinkwasser-selbst-gewinnen.html

Anmerkung: Die im Artikel beruhigend vorgebrachte Versorgung aus Notbrunnen ist unrealistisch. Es gibt 5.200 Notbrunnen in Deutschland, das sind 16.000 Personen, die an jedem Brunnen für Wasser anstehen müssten. Wo die Notbrunnen sind, ist geheim. Ohne Kommunikationsmöglichkeiten könnten die Standorte der Bevölkerung nicht mitgeteilt werden. Und die genannten Schwengelpumpen - wissen Sie, wo eine ist und ob die trinkbares Wasser fördert?




Vier Dinge, damit keine Gasmangellage entsteht

Bei einer sogenannten Gasmangellage sind umfangreiche Beschränkungen zu erwarten und die Auswirkungen können immer noch nicht übersehen werden. Wie können technisch Gasverbraucher abgeschaltet werden? Wir auch die Stromversorgung dann eingeschränkt?

Die Bundesnetzagentur hat sich nun wieder dazu geäußert und berichtet von einer weiteren Verschärfung der Lage. Während in den Medien freudig darüber geschrieben wird, dass die Gasspeicher praktisch randvoll sind, machen die Fachleute darauf aufmerksam, dass die Füllung allein nur 6 - 8 Wochen reichen würde, als im tiefsten Winter das Gas zu Ende gehen würde. Andere Experten haben darauf aufmerksam gemacht, dass das gespeicherte Gas nicht unbedingt den deutschen Verbrauchern geliefert wird, sondern die Betreiber frei entscheiden können, wem sie es verkaufen, auch in andere Länder.

- - - Anzeige - - -



Die BNA hat nun alles nochmal durchgerechnet und sagt, das eine Gasmangellage nur dann ausgeschlossen ist, wenn ALLE der folgenden vier Bedingungen erfüllt werden:

Kein kalter Winter
Fertigstellung und Inbetriebnahme der Flüssiggasterminals in Deutschland ab Jahresbeginn
Kein Rückgang der Gasimporte
Weiterhin Einsparungen von mindestens 20 %

Wenn nur eine der Bedingungen nicht erfüllt wird, kann die sichere Gasversorgung nicht mehr gewährleistet werden. Die Agentur warnt, dass es dann bereits im Februar zu einer Gasmangellage kommen kann.

Quelle: https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/neue-energiekrisen-szenarien-im-schlimmsten-fall-herrscht-gasmangel-ab-februar/28753932.html


Startseite